Kieferorthopädie - Wir rücken Ihre Zähne gerade!

In der Kieferorthopädie behandeln wir Zahn- und Kieferfehlstellungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Planung, Aufklärung und Behandlung richten sich nach den unterschiedlichen Bedürfnissen und Altersstufen unserer Patienten. Um das Optimum der Behandlung zu erreichen, arbeiten wir eng mit anderen Fachrichtungen (z.B. Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Hals-Nasen-Ohrenärzten, Orthopäden, Logopäden, Kinderärzten, Osteopathen, Physiotherapeuten) und auch unseren zahnärztlichen Kollegen zusammen.

Einen Überblick über den Ablauf der Behandlung und über mögliche Therapieformen erhalten Sie nachfolgend.

Ablauf der Behandlung

Behandlungsbeginn

Für viele Eltern stellt sich die Frage, wann der Erstbesuch bei einem Kieferorthopäden sinnvoll ist. Die meisten Anomalien werden ab dem 9. Lebensjahr behandelt. Bei einer großen Zahl von Kindern ist aber ein früherer Besuch angezeigt. Falls beispielweise über das 3. Lebensjahr hinaus ein Schnuller benutzt oder am Finger gesaugt wurde, entstehen schon sehr früh Gebißfehlentwicklungen, wie z.B. der offene Biss, die schon früher behandelt werden sollten. Auch der seitliche Kreuzbiss sollte schon ab dem 4. Lebensjahr behandelt werden.

Erstuntersuchung und Beratung

Wir hören uns Ihr Anliegen an, führen eine eingehende Untersuchung durch und beraten Sie dann umfassend hinsichtlich der verschiedenen Therapiemöglichkeiten.
Sobald eine Behandlung begonnen werden soll, wird ein Termin zur Erstellung der diagnostischen Unterlagen (Erstellen von Kiefermodellen, Röntgenaufnahmen und Fotografien) vereinbart.

Termin für Anfangsdiagnostik

Bei diesem Termin erstellen wir die für die Behandlung erforderlichen, diagnostischen Unterlagen:  Modelle, Fotos und Röntgenbilder, die anschließend von uns vermessen und ausgewertet werden. Anschließend kann mit Hilfe dieser Unterlagen ein exakter Behandlungsplan erstellt werden.

Besprechung des Behandlungsplans

Der Behandlungsplan und der genaue Ablauf der Behandlung werden besprochen und erläutert. Wir klären sich eventuell ergebende oder noch offene Fragen mit Ihnen.

Hinweise zur Kostenübernahme

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung nicht in jedem Fall. Fragen zum gesetzlichen Leistungsumfang wird Ihnen Ihre Krankenkasse gerne beantworten.

Für Behandlungen, die nicht von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden, besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch eine private Kranken-Zusatzversicherung. Wenn Sie diesen zusätzlichen Versicherungsschutz in Anspruch nehmen möchten, informieren Sie sich bitte im Vorfeld unseres Beratungstermines über diese Möglichkeit. Nach der kieferorthopädischen Befundung ist es in der Regel nicht mehr möglich, einen zusätzlichen privaten Versicherungsschutz zu erhalten.

Auch die private Krankenversicherung erstattet die Kosten für eine kieferorthopädische Leistung möglicherweise nicht vollständig. Die Höhe der Erstattung wird durch den persönlichen Versicherungsvertrag und den gewählten Tarif bestimmt. Ansprechpartner für Fragen zu Ihrem möglichen Erstattungsanspruch ist Ihre private Krankenversicherung.

Ebenso ist eine Kostenerstattung für kieferorthopädische Leistungen über Beihilfestellen möglicherweise nicht (vollständig) sichergestellt. Die Höhe der Erstattungsansprüche richtet sich nach den einschlägigen beihilferechtlichen Bestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich bei Fragen zu Ihrem möglichen Erstattungsanspruch bei Ihrer Beihilfestelle.

Behandlungsangebote

Herausnehmbare aktive Geräte ("Zahnspange")

Herausnehmbare aktive Geräte sind sogenannte Platten (allgemein als "Zahnspange" bekannt), in die verschiedene Schrauben z. B. zum Dehnen und Strecken der Kiefer eingesetzt werden können. Diese müssen im Verlauf der Behandlung regelmäßig "nachgestellt" werden.

So kann ein zu kleiner Kiefer während der Wachstumsphase nachentwickelt werden. Ebenso können Zahnfehlstellungen durch zusätzlich eingearbeitete Federn behoben werden.

Bei guter Mitarbeit und einer Tragedauer von mindestens 14-16 Stunden pro Tag kann oft der Einsatz einer "festen Klammer" vermieden werden.

Herausnehmbare funktionskieferorthopädische Geräte

Herausnehmbare funktionskieferorthopädische Geräte werden eingesetzt, um während des Wachstums die Stellung der Kiefer zueinander zu korrigieren. Sie nutzen das körpereigene Kieferwachstum zur Zahnregulierung aus. Man kann sie auch als kieferorhtopädisches Trainingsgerät bezeichnen, da man das Wachstum der Kiefer durch Tragen dieser Geräte beeinflussen kann. Damit funktionskieferorthopädische Geräte ihre Wirkung entfalten können, ist eine tägliche Tragezeit von mindestens 14 Stunden erforderlich. Zu diesen Geräten zählen der Aktivator, der Bionator und Funktionsregler nach Fraenkel.

Feste Zahnspangen - Multibracketapparaturen

Bei der festen Zahnspange werden auf jeden einzelnen Zahn sog. Brackets geklebt und mit einem Drahtbogen verbunden. Im Laufe der Behandlung werden verschiedene Drahtbögen eingesetzt, um die korrekte Zahnstellung zu erreichen. Die feste Zahnspange ist sehr effizient, da sie Tag und Nacht wirkt.

Hinweis: Bei jedem festsitzenden Behandlungsmittel muss besonders auf die Mundhygiene geachtet werden. Ihre Möglichkeiten, das Risiko unnötiger Schäden an den Zähnen zu senken sind:

  • Häusliche Mundhygiene
  • professionelle Zahnreinigungen
  • Versiegelung der Glattflächen des Bracketumfeldes

Minipins / Kieferorthopädische Miniimplantate

Immer, wenn man einen Zahn in eine bestimmte Richtung bewegen möchte, braucht man eine feste Verankerung, von der aus man den Zahn schieben oder ziehen kann. Leider wirkt die Kraft - wie beim Tauziehen – nicht nur auf den zu bewegenden Zahn, sondern auch auf die Verankerung. Verankert man den zu bewegenden Zahn an den restlichen Zähnen, so können sich auch diese verschieben. Nutzt man stattdessen kieferorthopädische Miniimplantate, so kann man unerwünschte Zahnbewegungen vermeiden.

Aligner - kieferorthopädisch wirkende Schienen

Aligner sind kieferorthopädisch wirkende, dünne, transparente Folien/Schienen mit denen Zahnstellungskorrekturen durchgeführt werden können. Sie werden von Ihnen selbst zu Hause auf die Zahnreihen aufgesetzt und zum Essen und Zähneputzen herausgenommen. Die Schienen sitzen an bestimmten, vorausgeplanten Stellen unter leichter Spannung, sodass die Zähne unter der Folie in die gewünschte Richtung bewegt werden. Alle zwei bis drei Wochen erhalten Sie eine neue Schiene, um die Zähne weiter zu verschieben. Das schrittweise Vorgehen ermöglicht eine sanfte Behandlung

Aligner eigenen sich vor allem um ästhetische Zahnstellungskorrekturen im Frontzahnbereich vorzunehmen, ohne Zahnsubstanz zu opfern. Sie sind fast nicht sichtbar und behindern in der Regel nicht beim Sprechen.

Aligner Systeme wie Clear Aligner, eCligner, Essix-Aligner, Invisalign, Orhto-Caps, Simpli 5 sind verbreitet und bekannt. Das Ergebnis einer Aligner Behandlung ist stark von Ihrer Mitarbeit abhängig. Tragezeiten der Schienen von 23 Stunden pro Tag sind erforderlich, durch die dünnen Folien aber gut möglich.

Ob Aligner für eine Korrektur Ihrer Zähne eingesetzt werden können, oder ob andere Verfahren zur Verfügung stehen besprechen wir gerne mit Ihnen in unserer Praxis.

Positioner - Elasto-KFO

Positioner sind elastische kieferrothopädische Geräte, die die Zähne des Ober- und Unterkiefers umfassen. Sie dienen zur abschließenden, optimalen Feineinstellung der Zähne, vor allem nach einer Multibandbehandlung.

Retentionsgeräte / Retainer - Langzeitstabilisierung

Nach einer kieferorthopädischen Behandlung sollte die erreichte Zahn- und Kieferstellung stabilisiert werden, um zu vermeiden, dass sich wieder Zahnfehlstellungen entwickeln.

Dies kann z.B. mit den aus der aktiven Behandlungsphase stammenden Geräten, wie der aktiven Platte oder mit Schienen, oder sogenannten Retainern geschehen.

Bei einem Retainer handelt es sich um einen gebogenen Draht, der im Ober- und Unterkiefer auf die Rückseite der Frontzähne geklebt wird. Es wird empfohlen diesen Retainer bis zum 25. Lebensjahr und ggf. auch länger im Mund zu belassen.

 

 

Information

Praxiszeiten Zahnheilkunde

Praxiszeiten Zahnheilkunde

Mo:08:00 - 12:3014:00 - 18:00
Di:08:00 - 12:3015:00 - 19:00
Mi:08:00 - 13:30
Do:08:00 - 12:0015:00 - 18:00
Fr:08:00 - 13:30

Praxiszeiten Kieferorthopädie

Praxiszeiten Kieferorthopädie

Mo:  15:00 - 18:00
Di:08:00 - 12:0014:30 - 18:00
Mi:
 
Notfälle in der
zahnärztlichen Abteilung
Do:08:00 - 12:0015:00 - 18:00
Fr:
 
Notfälle in der
zahnärztlichen Abteilung

Anfahrt

Anfahrt

Unsere Praxis liegt direkt an der Hauptstraße (Kreuzung Mozartstraße), bequem mit dem Auto zu erreichen.

Parkplätze

Parkplätze

15 kostenfreie Patienten-Parkplätze

1 Behindertenparkplatz

Auf den anliegenden öffentlichen Parkplätzen vor der Praxis parken Sie kostenfrei mit Parkscheibe!

Kontakt

Kontakt

Praxis für Zahnheilkunde und Kieferorthopädie
Dres. Janke

Hauptstraße 241
42579 Heiligenhaus

Telefon:  02056 - 35 28
 02056 - 35 80
Telefax: 02056 - 921 351
Web: www.dres-janke.de
E-mail: info(at)dres-janke.de

Serviceangebote

SMS-Recall-Service

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und Sie wurden rechtzeitig von uns an die notwendigen Kontroll- und Prophylaxetermine erinnert.
Wenn Sie möchten, senden wir Ihnen eine Erinnerungs-SMS, damit Sie es nicht vergessen können, die nötigen Termine mit uns zu vereinbaren.

SMS-Terminerinnerung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich per SMS einen Tag vor Ihrer Behandlung an Ihren Termin erinnern zu lassen. So können Sie nichts vergessen und Ihre Zähne kommen zügig ans Ziel.
Gerade Jugendliche und Familien mit mehreren Kindern nutzen diesen Service. Vor allem Patienten mit Terminen in der zahnärztlichen und der kieferorthopädischen Praxis behalten so den Überblick.
Ebenso werden Termine, die erst in einigen Wochen oder Monaten vereinbart sind nicht vergessen.

Menschen mit Behinderung

Ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung ist direkt vor unserer Eingangstür auf unserem Gelände. Sowohl von dort, als auch von unseren anderen 15 Parkplätzen gibt es für Sie bis in alle Räume unserer Praxis keine Stufen und keine Rampen. Alle Türen haben "Rollstuhlbreite". Eine für Rollstuhlfahrer geeignete Toilette ist vorhanden.